Hat dein Hund Silvesterangst?

 

Wenn nicht, dann schätze dich glücklich.

Wenn ja, dann ist es jetzt ein bisschen zu spät für das Training.

 

Bei Angst vor Kracher und Böller kann dein Hund langsam daran gewöhnt werden.

 

Das Training beginnt bereits im Januar!

Nach Silvester ist VOR Silvester

Das ganze Jahr über gibt es Möglichkeiten ohne Ende, man muss sie nur zu nutzen wissen.

 

Workshop: Silvester- und  Geräuscheangst am 21.02.2020

Welche Möglichkeiten gibt es jetzt noch?

 

- Entspannungstraining: Massage und ein Entspannungswort konditionieren.

 

Für Training ist es zu spät - was mach ich an Silvester?

 

- Vorher richtig Auslasten und müde machen

 

- Rolladen runter lassen (Vorhänge zu), Musik oder Fernseher laut stellen, dem Hund einen Rückzugsort geben,

   für ihn da sein und Nähe zulassen. Aber bitte nicht die Angst unterstützen.

 

- Kauartikel geben! Das beruhigt

 

- Wenn dein Hund gerne Auto fährt, zu Mitternacht ins Auto setzen und auf der Autobahn (da wird am wenigsten „geballert“ spazieren fahren.

 

- Körperband, Thundershirt, Tellington ttouch

 

- Bachblüten oder Globuli (wenden sie sich bitte an einen Tierhomöopathen)

 

- Pheromone wie beispielsweise Adaptil

 

- Eierlikör in korrekter Dosis verabreichen

 

- Medikamente und Psychopharmaka bitte nur bei bedrohlichen Angstzuständen nach Rücksprache mit dem Tierarzt verabreichen.

 

Bitte Hunde an und um Silvester vorsichtshalber immer an der (Schlepp-)Leine lassen. Selbst wenn vorher keine Angst bestand - ein überraschender Knall kann immer ein Angstauslöser sein!

 

 

 

Das sind Ziele

 

für das nächste Jahr :)

 

Kontakt:

 

Petra Gunther

 

Tel.:   0751 45 33 5
Mobil 0170 546 3279

info@hugu-hundeschule.de